Heilhypnose als Therapie

Das Wort Hypnose stammt aus dem Griechischen, Hypnos – Gott des Schlafes.
Es meint sowohl das Verfahren als auch den Trancezustand, der dadurch erreicht wird.
95% aller Menschen sind hypnotisierbar. Voraussetzung ist das Verstehen der Sprache und dem
Folgen können, des Gesprochenen. (Kontraindikationen wären z. B. bei einer psychiatrischen
Erkrankung, wie Schizophrenie gegeben, aber auch bei Drogensucht.)
Hypnose ist eine Therapieform, um Blockaden zu lösen, Phobien zu behandeln, Gewicht zu
reduzieren, effizienter zu lernen, Selbstbewusstsein zu stärken, mit dem Rauchen auf zu hören uvm.
Kinder mit Lernschwierigkeiten oder Konzentrationsstörungen können durch die Arbeit in der
Hypnose ruhiger werden, die Konzentration kann gesteigert werden und das Lernen kann erleichtert
werden. Durch entsprechende Suggestionen ist es möglich neue Motivationen, in Form
eines "Triggers" zu setzen.
Eine besonders interessante Einsatzmöglichkeit der Hypnose ist die Heilhypnose in die eigene
„Vergangenheit“ zu therapeutischen Zwecken.
Oft wissen wir nicht, woher eine Spinnenphobie kommt, warum wir immer wieder Traumata
erleben, nicht Abnehmen oder mit dem Rauchen aufhören können. Die Rückführung bietet hierbei
eine Möglichkeit, der Ursache des Problems auf den Grund zu gehen. Gerade im Bereich Trauma-
Bewältigung ist die Hypnose kaum mehr wegzudenken!
Die heilhypnotische Seelenreise gibt Einblicke in die Vergangenheit. Woher komme ich? Warum
bin ich hier? Welchen Weg wollte ich gehen? Welche Hilfe bekomme ich von der anderen Seite?
Worin liegen meine Potentiale? Wer sind meine Seelenverwandten? Uvm.

Außerdem bietet sich hier die Möglichkeit, der Zellregeneration, die auf allen Ebenen sehr heilsam
ist. Altes kann endlich zum Abschluss gebracht werden. Die Verantwortung für das eigenen Leben
kann übernommen werden.

Die Hypnose ist nicht das Allheilmittel. Ich setze sie gern ein, um etwas zum Abschluss zu bringen!

Der Zustand, in dem man sich hierbei befindet ist nicht so spektakulär, wie Viele meinen. Es ist
ansatzweise mit dem Zustand vergleichbar, der bei tiefen Meditationen erreicht werden kann.
Sie fühlen sich absolut entspannt und gelassen. Sie haben zu jedem Zeitpunkt das Gefühl, sie
könnten nun die Augen öffnen, aufstehen und gehen. Aber sie wollen es nicht, da der tief
entspannte Zustand als sehr angenehm empfunden wird. Ihr Unterbewusstsein ist in diesem Zustand
offen, so dass sehr gut mit Suggestionen gearbeitet werden kann.

Wichtig ist, dass Sie Vertrauen zur Therapeutin haben! Dann können Sie loslassen und schlafen,
immer tiefer und tiefer....